Ackerblühstreifen-Projekt

Projekträger: Bauernverband Allgäu-Oberschwaben, Edith-Stein-Schule, LEV Ravensburg

Streuobst und Gehölze
Bildquelle: Katrin Ehrhartsmann
Beschreibung:

Kräuterreiche Blühstreifen leisten einen Beitrag, die Biodiversität in der Landschaft zu erhöhen und das Landschaftsbild aufzuwerten. Blumen, wie Klee, Malve, Mohn, Kornblume und Lein liefern Pollen und Nektar für zahlreiche Insekten sowie Sämereien für Vögel. Die bunten Blühstreifen vernetzen Lebensräume und erfreuen auch Spaziergänger. Liegen sie idealerweise zwischen zwei Ackerschlägen, bieten sie Brutmöglichkeiten und Nahrung für bodenbrütende Vogelarten, wie die Feldlerche. Der Landschaftserhaltungsverband (LEV) hat bereits im letzten Jahr gemeinsam mit dem Bauernverband Allgäu-Oberschwaben und einer Schülergruppe des Agrarwissenschaftlichen Gymnasiums der Edith-Stein-Schule (RV) ein Projekt ins Leben gerufen, um Landwirte bei der Schaffung dieser wertvollen Strukturen zu unterstützen. Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig und die Landwirte bekommen für den Ertragsverlust keine Entschädigung. Die Projektpartner versuchen jedoch, den zusätzlichen Aufwand für die Betriebe möglichst gering zu halten. Bereits im ersten Projektjahr wurden von über 35 Betrieben etwa 30 ha Ackerblühstreifen angelegt. 2019 konnten die Zahlen vom Vorjahr nochmal deutlich gesteigert werden. Etwa 70 ha Blühflächen wurden von 130 Betrieben im Kreis eingesät.